Tanzende Socken und rockende Knackis

Rund 1000 Zuschauer bei RBB-Karnevalsgala in der Stadthalle Cottbus – so viele wie seit zwölf Jahren nicht mehr (Lausitzer Rundschau vom 30.01.2017)

Knackis, Feen, Steinzeitmänner, Prinzen und Prinzessinnen haben sich am Samstag zum großen Stelldichein des Lausitzer Karnevals getroffen. In der Cottbuser Stadthalle steppte der Adler mit einem zweistündigen Programm mit Tanz, Gesang und Bütt, das vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) aufgezeichnet wurde.

Das Blümchen vom „Blümchen“ ist abgefallen. Erste Anlaufstellen für das Karneval-Urgestein Wilfried Hillebrand vom Gaglower Carneval Club sind in solchen Notfällen Uljana Richter und Conny Kühl. Schließlich muss später für die Aufzeichnung der RBB-Karnevalsgala „Heut‘ steppt der Adler“ alles tipptopp sein. Die beiden Näherinnen haben ein Sammelsurium an Knöpfen, Pailletten, Druckknöpfen, Garn und Schmucksteinchen dabei, um die Kostüme von den Karnevalisten wieder auf Vordermann zu bringen, wenn etwas gerissen oder abgegangen ist. „Wenn es sein muss, ziehen einem die Damen auch einen neuen Schlüpfergummi ein“, witzelt Blümchen, dessen Sonnenblümchen Uljana Richter ruckzuck wieder am Revers seines Jacketts befestigt hat. „Wir machen eben alles, was anfällt“, bestätigt Uljana Richter und verrät: „Ich habe für den Fall der Fälle auch einen Notschlüpfer und Socken dabei.“

Seit mittlerweile fünf Jahren begleitet sie als Näherin die Karnevalsgala, ihre Kollegin Conny Kühl seit drei Jahren. Die Arbeit mit Karnevalisten? Macht beiden Spaß. Denn die Narren seien entspannt, fröhlich und vor allem sehr dankbar für jede Reparatur, allein deshalb, weil viele von ihnen selbst viel Arbeit und Zeit in das Nähen ihrer Kostüme stecken.

Die Aufzeichnung der RBB-Karnevalsgala „Heut‘ steppt der Adler“ wird am Sonntag, 26. Februar, um 20.15 Uhr im RBB Fernsehen ausgestrahlt. Im 2016 sahen die Sendung rund 140 000 Menschen. Zahlen des Abends: Rund 300 Mitwirkende, 1000 Zuschauer, 270 Scheinwerfer, fünf Kilometer Kabel, 85 Mitarbeiter an Kamera, Ton, Technik, und in Schnitt und Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.